Ella Leonhardt

Ella Anna Leonhardt, geb. Metz, geb. 18.11.1874 in Frankfurt/M., lebte mindestens seit 1925 in Werder, verstorben Anfang Dezember 1942 in Werder (Freitod).

Adresse in Werder:  Kemnitzer Straße 7

 

Ella Leonhardt war die Tochter des Kaufmanns Jakob Metz und seiner Frau Klementine Metz, geb. Gosen, aus Frankfurt am Main. Seit Mai 1918 war sie mit dem »Eisenbahn–Stationsassistenten« Ernst Oskar Albinus Leonhardt verheiratet, der um 1931/1932 verstorben ist. Das Ehepaar lebte in der Kemnitzer Straße 7; dort wohnte auch Ellas Schwester Jenny Metz. Ella Leonhardt suchte in den Tagen vor dem 9. Dezember 1942 den Freitod in der Havel, nachdem sie durch einen Ortspolizisten die Mitteilung über ihre bevorstehende Deportation erhalten hatte. Die Todesanzeige erfolgte auf Mitteilung »des Bürgermeisters als Ortspolizeibehörde« und nannte als Todesursache »Tod durch Ertrinken«. Aufgefunden wurde sie am Spätnachmittag des 9. Dezember »in der Havel an der Rohrkante, die genaue Todesstunde konnte nicht festgestellt werden«.

Quellen: BArch: R 1509 Ergänzungskarte VZ 1939; SAW: Sterbeurkunde v. 14.12.1942, Adressbücher; Mitteilung eines Zeitzeugen.